Atlantis - der Name ist Programm

Der Hausgiebel von Atlantis
Die Heimat des Instituts.
Atlantis ist ein gemeinnütziger Verein, der nach belgischem Recht nur dem Ideal verpflichtet ist. Erzielte Gewinne müssen in den Verein und seine Aufgaben investiert werden. Die Kontrolle unterliegt den Vereinsmitgliedern, die juristisch mit ihrem Privatvermögen haften.
 
Die Geschichte von Atlantis begann 1983. Zehn Jahre nach seiner Ausbildung zum diplomierten Tomatis-Therapeuten gründete Jozef Vervoort aus rechtlichen Gründen einen gemeinnützigen Verein. Mit einem Kind begann Weihnachten '83 die Behandlung in privaten Räumen.
 
Bald reichte das Privathaus nicht mehr aus, Therapieräume wurden angemietet und bald auch Unterkünfte für die Gäste. Seit 1996 gehört dem Verein ein ehemaliges Hotel in der Stadtmitte. Anfang 2000 kamen Räumlichkeiten in der direkten Nachbarschaft hinzu.
 
Seinen Namen bekam das Institut durch einen glücklichen Zufall. Vervoort suchte nach einem Rufnamen. Er wollte für das Institut keine allgemeine Bezeichnung wie 'Horchzentrum' oder 'Zentrum für Audio-Phonologie'. Ein halbes Jahr später fiel Jozef Vervoort eher zufällig ein Buch über den 'sagenhaften Inselstaat Atlantis' in die Hände. Das war's: ATLANTIS. Der Name ist Programm: Im Zentrum Atlantis wird versucht, verborgene Schätze der kleinen und großen Gäste freizulegen.